Hintergrundbild

Susanne Lothar
(* 15. November 1960 in Hamburg, † 21. Juli 2012 in Berlin) war die Tochter der Schauspieler Hanns Lothar und Ingrid Andree und studierte Schauspiel an der Hochschule für Theater und Musik in Hamburg. 

Ihre Arbeit konzentrierte sich vor allem auf das Theater. Sie war lange Jahre am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg engagiert, wo sie vor allem durch die Titelrolle in Peter Zadeks Inszenierung von Frank Wedekinds "Lulu" bekannt wurde.

Ihren ersten Film "Eisenhans" drehte sie 1983 unter der Regie des Dramatikers Tankred Dorst. Sie spielte an der Seite von Hannelore Hoger und Gerhard Olschewski und erhielt für diese erste Rolle den Bundesfilmpreis. Sie stand mehrfach unter der Regie von Michael Haneke vor der Kamera, regelmäßig war sie auch Gast in Krimiserien wie im ARD-Tatort.

Susanne Lothar war mit dem Schauspieler Ulrich Mühe († 2007) verheiratet. Sie lebte mit ihm und den beiden gemeinsamen Kindern Sophie Marie (* 1995) und Jakob (* 1998) zunächst in Hamburg und ab 1999 in Berlin.