Hintergrundbild

CHOICES -KINO.KULTUR.KÖLN

Die Österreichische Methode - Fünf Regisseure erzählen von fünf Menschen, deren Leben sich in einem Tag und einer Nacht dem Abgrund nähert.
(von Hartmut Ernst)

„Auf einmal kriegt man das Gefühl, dass alles, womit man sich so rumquält, total scheißegal ist.“ Fünf Frauen werden dazu gezwungen, ihr Leben neu abzugleichen. Alle sind sie in irgendeiner Weise gefangen: in der Beziehung, in der Aussicht auf den baldigen Tod, in emotionalen Abhängigkeiten oder schlicht durch die Handschelle eines psychotischen Ex-Freundes. Auf einmal fallen ihre Schutzmäntel, und das bisherige Lebensgerüst bricht zusammen.

Kunstvoll verweben die Regisseure ihre verschachtelten Geschichten zu einem vielschichtigen Ganzen, das von Ängsten, Einsamkeit, Abhängigkeiten und unterdrückten Wünschen in uns erzählt.

Ein großartiger, ebenso spannend montierter wie trauriger Film, der zerbrechliche Seelen spiegelt und dabei erschreckend alltäglich ist.